dr. rer. nat. Frank Pietzcker

Der Mensch

In seiner Jugend die Erfahrung einer begrenzenden Gesellschaft gemacht zu haben, lässt ihn die Freiheit besonders wertschätzen. Freiheit ist für ihn vor allem eine "Freiheit für...". Er erachtet es als ein Privileg, wenn es ihm erlaubt ist, Menschen auf ihren persönlichen Wegen begleiten zu dürfen. Er sieht sich selbst als ein vielfältiger Mensch in Beziehung: zu Mitmenschen, aber auch zu denen, die uns voraus gingen, unsere Kultur, unser Denken, unser Fühlen prägten, mit ihrem Leben und zu denen, die uns nachfolgen werden.

Werte

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“
Martin Buber

"Wer liebt, findet immer im anderen einen Anlass, zu bewundern."
fr. Roger Schutz

Lebensmotto

Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten grösser wird.

(Heinz von Förster)                        

landing_with_header_footer